Kandidat steht. Wahltermin steht. Ziel steht. Doch wie investiert man Zeit und Geld so, dass man am Wahlabend die Mundwinkel oben und nicht unten hat? Antwort bisher: Man gründet eine Wahlkampfkommission. Hört sich gut an. Irgendwie professionell. Und wer da rein soll ist auch schnell geklärt. Die, die immer dabei sind. Denn die wissen ja schließlich wie Wahlkampf geht. 

Wir betonen: Wahlkampfkommissionen sind gut und wichtig. Wir raten nur: gründet zwei Gremien a) Eine kleine inoffizielle (inner circle) und b) eine große offizielle Wahlkampfkommission.


a)      Der Inner Circle

Der Inner Circle ist die Basis aller Wahlkampfaktivitäten. Das Headquarter. Hier wird alles besprochen. Hier wird alles geplant und genauso wichtig: rückblickend analysiert.

Regel Nr. 1: Maximal fünf Personen

Nicht mehr als fünf Personen. Mehr braucht man nicht. Und wähle dabei gut. Nicht Freundschaften oder Verpflichtungen zählen, sondern die Tatsache: Hilft die Person mir im Wahlkampf weiter? Denn die hast du ab sofort immer dabei.

Regel Nr. 2: Erzählt nicht, dass es einen inner circle gibt!

Wenn jemand mitbekommt, dass es neben der offiziellen eine weitere Kommission gibt, kann es passieren, dass er „beleidigt ist“, da er da nicht mitmachen darf. Und noch schlimmer, er wird euch im Wahlkampf weniger unterstützen. Daher: Hängt die Existenz dieser Kommission nicht an die große Glocke.

Regel Nr. 3: Hole dir einen Schatten

Im Idealfall ist immer jemand aus dieser Gruppe bei einer Veranstaltung dabei. Er befreit den Kandidaten von Blumensträußen oder Weinflaschen, nimmt Fotos oder Videos  auf, macht sich Notizen und fährt ihn/sie auch mal nach drei Gläsern Wein Heim. Und wenn keiner aus der Gruppe an dem Termin kann, dann beauftrage jemanden aus der großen Wahlkampfkommission mit dem Job. Ein Begleiter sollte immer dabei sein.

Regel Nr. 4: Sei für Kritik offen und bitte auch darum!

  • Hast du bei einer Veranstaltung mit dem Handy gespielt?
  • Hast du ein schlechtes Grußwort gehalten?
  • Hast du einen dummen Witz gemacht?

Lass es dir sagen und sei offen für Kritik und Anregungen.

Regel Nr. 5: Hole dir jemand von außen

Okay, dass hört sich jetzt nach Werbeblock an. Aber es macht echt Sinn: Investiere das Geld in eine Agentur. Nicht nur in eine Werbeagentur, sondern in eine Beratungsagentur.  Es lohnt sich. Hier bekommst du neue Anregungen, Tipps und den Blick von außen. Sie wird dir helfen, dass du dein Geld und deine Zeit effektiv einsetzt. Außerdem zeigt es deinen Mitstreitern, dass du professionell arbeitest.  (Dazu später mehr)

Regel Nr.6  Gründe eine geheime Gruppe bei Facebook

Das erleichtert die Kommunikation untereinander und ist übersichtlicher als Email. (Dazu später mehr)